Zweifelsfrei sind Autos eines der wichtigsten Bestandteile des täglichen Lebens. Autos sind aber seit Anbeginn ihrer Geschichte weitaus mehr als nur dies. Rund um das Auto herrschte und wird immer eine gewisse Faszination herrschen. Unabhängig vom Alter können sich Autofans kaum dieser Faszination entziehen. Dabei fängt die Autoliebe schon im frühen Alter an. Schon als Kind kommt man aufgrund der vielen Spielzeugautos sofort mit dem Auto in Kontakt. Eine besondere Faszination strahlen die Modellrennautos aus. Hier wird auch oft der Begriff des „Slotcar“ benutzt. Dabei handelt es sich um Modellautos, die auf einer Modellrennbahn, um die Kurven flitzen. Der bekannteste Anbieter dieser Modellrennwagen und Modellrennbahnen ist zweifelsfrei Carrera. In Deutschland brach der erste große Hype 1963 aus. Fast jeder Junge hat sich damals diese Rennbahnen als Geschenk gewünscht. Die Rennbahnen von Carrera haben sich ferner zu einem Produkt mit tatsächlichem Sammlerwert entwickelt.

Carrera und der Kultstatus

Wie bereits erläutert sind die Modellautos von Carrera wohl die bekanntesten der Branche. Übersetzt man das Wort Carrera bedeutet es „Rennen“. Seit 1963 stellt das Unternehmen erfolgreich Modellrennautos und Modellrennbahnen her. Im Laufe der Zeit hat der Anbieter unterschiedliche Modelle zu unterschiedlichen Größen hergestellt. Das erste Modell hatte ein Verhältnis von 1:32. Ende der Achtziger Jahre waren drei verschiedenen Größen am Markt verfügbar. Während dieser Zeit ging der Boom hinsichtlich Modellrennautos etwas zurück. Dies bedeutet jedoch nicht, dass viele der alten Bahnen und Autos heute wertlos sind. Ganz im Gegenteil haben sich die Produkte des Anbieters, trotz der Turbulenzen zu einem Kultprodukt entwickelt. Vor allem die ersten Modelle gelten in Sammlerkreisen zu richtigen Schätzen. Viele dieser Modelle erzielen heute zum Beispiel auf eBay unglaubliche Summen. Auch kleinere Ersatzteile werden hoch gehandelt. Dies verdeutlicht die Faszination, die mit diesen Modellbahnen verbunden ist. Carrera hat den Hype in Gang gesetzt, wahrscheinlich aber selbst nicht erwartet, dass es zum Kultobjekt einer ganzen Generation wird.

Modellrennbahnen in der Bildung

Die Faszination der Modellautos geht über die eingefleischten Sammlerkreise hinaus. Viele sind diejenigen, die einfach die Schuhe anziehen und eine der Messen zum Thema Modellbau besuchen. Auf diesen Messen trifft man jedoch auch auf eine ganz besondere Gruppe von Besuchern: Schulklassen. Zunehmend werden für Unterrichtsstoffe, wie zum Beispiel Physik, Modellrennbahnen genutzt, um Inhalte zur Dynamik oder Physik anschaulich zu unterrichten. Dabei werden die Schüler auch animiert, eigene Bahnen und Autos herzustellen. Manche Schulen nutzen diese Projekte auch, um Wettbewerbe zu betreiben. Des Weiteren kann die Funktionalität von Slotcars auch digital erörtert werden. Im Bereich des Computer-Engineering ist dies eine beliebte Aufgabe für Studenten. Diese ist nicht nur eine lehrreiche Aufgabe, sondern macht den Studenten auch viel Spaß. Durch den technologischen Fortschritt, wie Virtual Reality, könnte es durchaus sein, dass die Faszination Modellrennautos einen neuen Meilenstein erreicht. Dies lässt sich auch an der Beliebtheit der Computerspiele, die Autos zur Thematik haben, feststellen.